Pikettdienst +41 79 813 40 59

Bild1.jpg

Geschichte

2018

Sehr heisser und regenarmer Sommer
Einbau 2. Pumpe im Pumpwerk Reckwies

2017

Neubau Verbindungsleitung Reservoir Brand nach Reservoir Signal
Damit stehen 2 Verbindungen zur Versorgung der Druckzone 3 zur Verfügung

2015

Neubau Reservoir Brand mit Filter und Stufenpumpwerk

Mehr

2009

Neubau Grundwasserfassung Giessen
Erneuerung Leitsystem

2006 Jubiläumszeitschrift

Interessante Details zur Geschicht der Wasserkorporation sind in der Jubiläumszeitschrift zum 100-Jahr-Jubiläum zu finden 

  Jubiläumsschrift 2006 PDF

 

1993

Ringleitung Ellbogen-Altersheim-Rötli

1990

Erarbeitung Schutzzonenplan für Grundwasserpumpwerk Giessen
Neuer Verbund Benken-Kaltbrunn

1986

Erweiterung Wasserversorgung mit Bau eines neuen Reservoirs im Gsäss
Betriebswarte mit Fernsteuerungsanlage im Werkgebäude

1984

Leitungserneuerung Gehren-Unterhalden-Zubenbach

1983

Leitungserneuerung Rütistrasse

1980

Leitungserneuerung Buchen-Giessen

1979

Beginn Erstellung Werkleitungskataster
Leitungserneuerung Röten-Buchen

1975

Erstellung der Druckzone 3 mit Reservoir Signal

1974

Die Suche nach einem weiter Standort für eine Grundwasserfassung fällt negativ aus.

1968

Erster Verbund mit Kaltbrunn für Wasseraustausch in Notlagen und Brandfällen

1961

Im Gebiet Trunsel (Gemeinde Kaltbrunn) wird eine Chlorier- und Entkeimungsanlage gebaut

1947

Jahrhundert-Trockenheit. Die Quellen in der Schwendi und der Dorfbrunnen versiegen
Die Wasserversorgung konnte nur noch mit dem Grundwasserpumpwerk aufrecht erhalten werden

1929

Bei Trockenperioden bestand immer wieder Wassermangel.
Am 6. Oktober wurde der Kredit für das neue Grundwasserpumpwerk im Giessen genehmigt

1927

Übenahme der Dorfbrunnengenossenschaft mit der Quelle im Tschool

1922

Erschliessung von 2 weiteren Quellen in der Schwendi

1921

2. Erweiterung des Hydranten- und Versorgungsnetzes Gebiet Schmitten-Rüti-Giessen

1920

1. Erweiterung des Hydranten- und Versorgungsnetzes Gebiet Gehren-Unterhalden

1909

18. Juli 4. Hauptversammlung
Erstellte Anlagen
  • 6 km Quell-Leitung
  • 7.5 km Hydrantenleitung
  • Reservoir Gsäss 150m3 Brauchwasser und 150m3 Löschreserve
  • Reservoir Schmitten; 100m3 Lösch- und Brauchwasser
3. Nov. 17:31 Das erste spiegelklare Wasser aus den Schwendi-Quellen fliesst ins Reservoir Schmitten

 

1906

1. April 1. Hauptversammlung
Gründung der Wasserversorgungskorporation Benken
29. April 2. Hauptversammlung
Beschluss über Kauf der Schwendi-Quelle und den Bau der Wasserversorgung
13. Nov. Abschluss Kaufvertrag Schwendi-Quelle